19 Jan
Wordpress Kontaktformular einrichten

Anfragen über WordPress Kontaktformular

Ein probates Mittel, um in sicheren Kontakt mit Kunden zu kommen ist ein WordPress Kontaktformular. Damit erhältst Du alle notwendigen Informationen vom Kunden auf unkomplizierte und sichere Weise. Deine WordPress Internet-Seite weist ein Kontaktformular auf, das alle wichtigen Informationen bezüglich des Anliegens des Kunden aufnehmen kann. Der Kunde kann ohne große Einschränkungen eine Angabe aller relevanten Daten bezüglich seines Anliegens angeben. Mit einem WordPress Kontaktformular kannst Du sicher sein, dass Du niemals wichtige Informationen von Deinen Kunden verlieren kannst.

Gerade wegen der Zuverlässigkeit der Mitteilungen wissen alle die Kontaktformulare zu schätzen. Um unter WordPress ein Kontaktformular zu verwenden benötigst Du lediglich ein entsprechendes Plug-In, das diese Funktionalität zur Verfügung stellt. Es gibt verschiedene Anbieter, die ein Kontaktformular implementiert haben und dies kostenfrei zur Verfügung stellen. Es muss lediglich das entsprechende Plug-In heruntergeladen und installiert werden und dies kann dann nach Belieben konfiguriert werden.

Verfügbare Kontaktformular Plug-Ins für WordPress

Es gibt eine ganze Fülle an Plug-Ins für WordPress und für Kontaktformulare wurden einige zusätzliche Plug-Ins programmiert. Hier sollen die besten fünf Kontaktformular Plug-Ins vorgestellt werden. 

Contact Form 7

Contact Form 7 ist eines der erfolgreichsten Plug-Ins, das ganz einfach aufgebaut ist und zuverlässig funktioniert. Bei der Einrichtung der Webseite kann über das Plug-In gesteuert werden, welche Formularfelder benötigt werden. Außerdem kann die E-Mail-Adresse festgelegt werden, an die die entsprechenden Informationen letztlich gesendet werden. Du kannst am Ende per E-Mail die Daten des Nutzers entgegennehmen. Es ist sogar möglich, dass eine zweite E-Mail-Adresse angegeben wird, an die dann eine Kopie aller Daten geschickt wird. Bei Contact Form 7 können Mitteilungen individualisiert werden und durch eigene Meldungstexte angepasst werden. Außerdem gibt es bereits einen integrierten Schutz vor Spam und Robotern. Ein Google Captcha kann zu diesem Schutz eingesetzt werden. Contact Form 7 ist empfehlenswert.

Ninja Forms

Über Ninja Forms können ebenfalls komfortabel WordPress Kontaktformulare erstellt und genutzt werden. Dieses Plug-In ist eines der leistungsstärksten und einfachsten Plug-Ins. Im Backend kann per Drag&Drop die Funktionalität gesteuert werden. Die verschiedenen Felder können ganz einfach Drag&Drop dorthin gestellt werden, wo diese gebraucht werden und der Administrator kann überall selbst entscheiden, was für das Kontaktformular benötigt wird. Mailing-Listen können mit Hilfe weiterer Plug-Ins bei Ninja-Forms miteingebunden werden. Die Plug-Ins MailChimp, Constant Contact, Emma, Aweber und weitere im Internet verfügbare Plug-Ins können hier zusätzlich miteingebunden werden.

Caldera Forms

Das Plug-In Caldera Forms ist recht intuitiv implementiert und es kann per Drag&Drop die entsprechende Benutzeroberfläche ganz bequem eingerichtet werden. Auch mobile Endgeräte werden bei der Bedienung explizit so gut wie nur möglich unterstützt. Es können Bedienfelder an Bedingungen geknüpft werden und somit wirkt die WordPress Kontaktformular Eingabe nicht so überladen. Es gibt viele zusätzliche Plug-Ins, die mit eingebunden werden können und somit den Funktionsumfang erweitern können.

Gravity Forms

Auch bei diesem Plug-In können die einzelnen Felder graphisch ausgesucht und kombiniert werden. Es können Ereignisse verarbeitet werden und nach Bedingungen können Aktionen angestoßen werden. Auch weitere Plug-Ins können bei diesem Kontaktformular-Generator miteingebunden werden. Gravity Forms ist allerdings im Gegensatz zu anderen Plug-Ins kostenpflichtig und in der Basis-Version kostet es 59 US-Dollar. 

Formidable Forms

Das Plug-In Formidable Forms ist eines der beliebtesten Plug-Ins und es kann mit einem einfachen, komfortablen Drag&Drop Builder verwendet werden. Mit Hilfe eines Viewers können die gesammelten Daten aus dem Formular ausgewertet werden. Es können bei Formidable Forms unterschiedliche Dokumente und Dateien verschiedenen Typs hochgeladen werden. Außerdem ist es möglich, dass mit mobilen Endgeräten gearbeitet werden kann, denn es wird ein responsives Design verwendet. Der Drag&Drop Formbuilder verwendet eine exzellente, schicke Optik.

Anfragen generieren über ein Kontaktformular

Werden Anfragen über das Kontaktformular generiert, so können diese per E-Mail an den Besitzer der Webseite weitergeleitet werden. Welche Informationen bei den Anfragen erhoben werden kann letztlich der Administrator des Kontaktformulars bestimmen. Du kannst also alle wichtigen Daten für die Webseite in Abstimmung mit den Usern erheben. Diese geben nur solche Daten an, die vom Formular gefordert werden. Es gibt eine Vielzahl von in Frage kommenden Plug-Ins, die ein entsprechendes Kontaktformular erstellen. Will man über die Webseite Anfragen generieren, so müssen lediglich die Kontaktdaten und weiteren Informationen angegeben werden. Die Webseite bietet viel mehr Seriosität durch ein Kontaktformular, denn die Nutzer der Webseite können in Kontakt mit dem Administrator und Betreiber der Webseite treten. Es ist ein Zeichen der Seriosität durch ein Kontaktformular mit dem User in Kontakt zu kommen und sowohl ein Impressum als auch eine Über uns Seite zusammen mit dem Kontaktformular anzubieten. 

Fazit

Ein WordPress Kontaktformular ist wichtig für jede Internet-Seite, denn die Anwender wollen auch gerne in Kontakt mit den Betreibern einer Webseite kommen. Es gibt viele Plug-Ins, die es erlauben komfortabel ein Kontaktformular für eine WordPress Internet-Seite zusammenzustellen. Die Anwender legen Wert darauf, dass sie mit verschiedenen mobilen Endgeräten eine responsive Seite aufrufen können.

20 Dez
Wordpress

WordPress – Websites in Minuten selber erstellen

WordPress ist eine erweiterungsfähige Maschine, um Websites zu erstellen, zu pflegen und zu verwalten. Leicht verständlich und benutzerfreundlich, aber enorm vielfältig. Dermaßen, dass es das beliebteste CMS (englisch: Content-Management-System, deutsch: Inhaltsverwaltungssystem) im Internet und millionenfach in Verwendung ist [1].

Leicht getan: der Start mit WordPress

Eine Website mit WordPress ist über zwei Wege möglich: Auf wordpress.com lassen sich WordPress-Seiten einrichten und kostengünstig erweitern. Dies ist die schnellste Variante.
Alternativ laden Sie WordPress von wordpress.org herunter und installieren es auf einem Webspace. Damit bestehen mehr Freiraum in Bezug auf Verwaltung und keine Gebühren für Erweiterungen. Kosten entstehen jedoch durch den Webspace.

Egal wie Sie sich entscheiden, in weniger als fünf Minuten ist WordPress einsatzbereit.

Was macht WordPress besonders?

Ob für Blogs, Nachrichtenmagazine, Webshops, Präsentation von Firmen oder Produkten… Es gibt keinen Bereich, in welchem WordPress nicht erfolgreich funktioniert.

Insbesondere im Verkauf findet WordPress oft Verwendung. Beispielsweise um Landigpages zu generieren und zu verwalten oder um Onlineshops an andere Marktplätze wie Ebay anbinden. Wenn du auf Ebay verkaufst, solltest du dir auf jeden Fall das Ebay SEO Tool Baygraph näher anschauen

Und das Beste daran: WordPress ist kostenlos! Kosten entstehen lediglich durch Domain und den Webspace, auf welchem WordPress läuft. Der Warenimport aus China ist auch einfacher als gedacht.

WordPress, erweiterbar durch Themes und Plugins

Themes beeinflussen das Erscheinungsbild. Plugins erweitern die Funktionen der Website. Die Gemeinschaft rund um WordPress bietet tausende Themes und Plugins kostenlos. Viele sind hervorragend programmiert und sinnvoll einsetzbar. Manche jedoch bremsen die Website aus oder sorgen für ein schlechteres Ranking bei Google. Hier gilt es, Erfahrungsberichte zu lesen.

Kostenpflichtige Themes und Plugins bieten meist einen höheren Funktionsumfang, Hilfestellung und Updates – ein nicht zu unterschätzender Wert.

Themes für Layout und Design

Themes beeinflussen primär Layout und Design der Website und lassen sich den Vorlieben nach anpassen. Farben, Schriftarten, Hintergrundbilder? Für die meisten Themes kein Problem.
Sekundär bringen Themes weitere Funktionen mit. Beispielsweise einen Belegungsplan bei Themes für Hotel-Websites.

Plugins erweitern Funktionen

Nach Installation von WordPress stehen alle grundlegenden Funktionen bereit. Mit Plugins erweitern Sie diese nach eigenem Belieben. Gebräuchlich sind Plugins zur Erfassung von Statistiken, um Spam zu vermeiden oder zur Optimierung bei Suchmaschinen.

Mehrsprachige Websites werden ebenso durch Plugins realisiert, wie der Webshop in WordPress. Anbindung an Ebay, Amazon oder anderen Marktplätzen und Zahlungsmöglichkeiten inklusive. Ebenso vollautomatische Interaktion mit sozialen Netzwerken.

Programmieren?

Mit WordPress ist programmieren nicht nötig. Es wäre aber ein geeigneter Einstieg. Sie verstehen nichts von HTML, CSS und PHP? Keine Sorge! WordPress ist erstklassig dokumentiert. Es gibt tausende Erklärungen, Tutorials und Code-Beispiele, mit welchen Sie direkt durchstarten.

Eine Website in Minuten erstellen?

Der Umfang einer Website bestimmt die zur Erstellung notwendige Zeit. Leicht entstehen Internetseiten an einem Wochenende, wenn Sie fokussiert arbeiten. Webvisitenkarten gar in Minuten. Länger als zwei Wochen wird es nicht dauern, bis eine Website online ist. Auch wenn sie nebenbei in der Freizeit entsteht.

WordPress, der beste Rat?

Zusammengefasst bietet WordPress Einsteigern und Vollprofis eine kostengünstige und professionelle Möglichkeit, Websites zu betreiben. Anpassung, Pflege und Verwaltung von Inhalten ist mühelos, benutzerfreundlich und ohne Aufwand. Die Gemeinschaft hinter WordPress ist Garant für Hilfestellungen.

[1] = CMS Usage Distribution in the Top 1 Million Sites, https://trends.builtwith.com/cms

08 Dez
Upcycling

Upcycling erklärt

Was ist der Unterschied zu Recycling? 

Heute leben wir in einer Wegwerfgesellschaft. Was uns nicht mehr gefällt oder was kaputt ist, wird einfach entfernt und ersetzt. Wir geben für neue Sachen so viel Geld aus und merken dabei nicht, dass alles, was wir (nicht mehr) verwenden, schlussendlich auf der Straße landet: Müll. Jeder Deutsche produziert im Jahr durchschnittlich 583 kg Abfall. Ein Großteil davon könnte weiterverwendet werden. Die Lösung dafür ist, die entfernten Gegenstände wiederzuverwenden. Recycling und Upcycling haben die gleiche Idee: gebrauchte Dinge wiederzuverwenden. Was ist hier genau der Unterschied? Das Upcycling ist genaugenommen eine Form des Recyclings: die Verarbeitung und der Wert des Produkts spielt eine zentrale Rolle. Beim Upycyceln wird das Material direkt verwendet und es entsteht dabei ein neues, hochwertiges Objekt – während beim Recyceln das Produkt auf seinen Rohstoff reduziert wird, der dann neu verarbeitet werden kann. Der Wertstoff verliert allerdings beim Recyceln an Qualität, aufgrund dessen auch die Bezeichnung „Downcycling“. 

Um das Produkt für die nächste Benutzung aufzubereiten, wird im Gegensatz zum Upycyceln meist viel Energie gebraucht. Zum Beispiel, eine PET-Flasche wird beim Re­cy­c­ling zerhackt und eingeschmolzen. Der geschaffene Kunststoff ist höchstens ein Mischkunststoff. Trotzdem kann dieser Mischkunststoff nicht alleine zur neuen Flasche verarbeitet werden. Wenn man aber diese Flasche als Blumentopf verwendet, wird sie zu einem ganz neuen Produkt umgewandelt und als Ganzes genutzt. 

Die Geschichte des Upcycling

Der Begriff wurde erstmals im Jahre 1994 vom Ingenieur Reiner Pilz verwendet, welcher sich in der Zeitschrift „Salvo“ in einem Artikel kritisch äußerte. Er kritisierte das Baustoffrecycling und die Abfallrahmenrichtlinien, indem er den Recyclingprozess als Downcycling beschreibt. Seiner Meinung nach würden verwendbare Naturstoffe zerstört, statt diese zu benutzen. Man müsse Naturstoff aufwerten (upcyclen) um ein hochwertigeres Produkt zu bekommen. Der Begriff und zusạmmenhängende Gedanken waren somit geboren. 

Upcycling ist umweltschonend(er)

Wir alle denken über Natur und unsere Umwelt nach, und immer mehr Leute erkennen die Bedeutsamkeit, dass die Pflanzenwelt auch unser bewusstes Leben mit erhält. Unsere natürlichen Ressourcen erleiden jedoch immer mehr Schwund und es existiert die Gefahr, dass diese im Laufe der Zeit zerstört werden. Somit ist Upcycling umweltschonend und bringt auch enorme Kostenersparnisse mit sich, denn Neuproduktionen sind teurer. 

Upcycling ist eine moderne Variante des Recyclings. Doch beim Upcycling wird ein Rohstoff oder Produkt nicht nur wiederverwendet, sondern auch noch weiterverarbeitet und aufgewertet. Aus einem geringwertigen Produkt, welches nicht mehr gebraucht wird – wie z. B. einem Kartoffelsack, wird eine großartige Tasche. Dabei sind der Kreativität des Upcyclings keine Grenzen gesetzt. 

Jeder kann neue Waren aus nicht mehr gebrauchten Materialien erstellen und dadurch zum Designer werden. Dabei entstehen nicht nur trendige Accessoires und Kleidungsstücke, welche auf der Straße absolute Unikate sind und das Aufsehen erregen, sondern man tut gleichzeitig etwas Gutes für die Natur. 

Durch unser Konsumverhalten werden wertvolle Rohstoffe verschwendet, die erhalten werden könnten. Dieses Konsumverhalten basiert sich auf einem Wegwerfsystem, in dem neu gekaufte Kleidungsstücke nach dem Einsatz im besten Fall noch als Putzlappen enden. Somit werden durch die Aufwertung und die Wiederverwendung verbrauchter Materialien des Upcyclings CO2-Emissionen eingespart.

Selber machen

Der Wert von Materialien wird im Gegensatz zum Recycling durch die Verarbeitung gesteigert – von dorther stammt der Name “Upcycling”. Zwar sind selbstgemachte Möbel aus Weinkisten oder Holzpaletten besonders klassisch, prinzipiell eignet sich aber alles für Upcycling: Erbstücke, alte Bücher und Verpackungen – die Möglichkeiten sind endlos. Lieblingsteile, die kaputt sind oder nicht zur Geltung kommen, werden neu interpretiert und aufgewertet. Upcycling schafft Unikate mit speziellem Charme.

Jeder Haushalt gibt prinzipiell irgendetwas für Upcycling her. Durch Upcycling lassen sich Alltagsgegenstände wie zerlöcherte Bettlaken oder Konserven zu Taschen oder Schmuckdosen verwandeln. Genügend gebrauchte Materialien bieten ansonsten Flohmärkte, Trödelläden oder Second Hand Shops. Man kann spezielle Geräte und Werkzeuge fürs Upcycling in vielen Baumärkten mieten. 

Upcycling kaufen

Wer nicht mit der nötigen Kreativität gesegnet wurde, kann Upcycling-Produkte natürlich auch kaufen. Bei Dawanda zum Beispiel, finden sich viele schöne Schmuckstücke. Upcycling Deluxe ist ein Online-Shop, der sich auf fair produzierte Upcycling-Produkte spezialisiert hat. Auch im Upcycling Fashion Store in Berlin Mitte kann man shoppen bis zum Umfallen. Eine ganze Reihe von Online-Shops und Läden haben Upcycling-Produkte im Sortiment. Hier werden unter anderem Klamotten angeboten, die aus Überproduktion, Verschnitt und ausgemusterten Kleidungsstücken neu zusammengenäht wurden. Alte Möbel zu etwas völlig anderem zu verwandeln oder sie auf Vordermann zu bringen ist angesagt: Upgecyclete Tische und Sofas, etwa aus weggeworfenen Euro-Paletten, sind Designerware, hochwertig, modern und individuell. Findige Designer kreieren selbst aus den alltäglichen Abfällen neue Dinge: Aus Autositzgurten werden Taschen, aus Landkarten Briefumschläge, aus alten Fahrradschläuchen Gürtel und aus Schallplatten Lampen.

28 Nov
SEO Ranking Faktoren

Die 3 wichtigsten SEO Ranking Faktoren

Der Google Algorithmus ändert sich von Tag zu Tag und wird mit der Zeit unglaublich komplex. Obwohl einige behaupten, Google SEO sei tot, sieht es in Wirklichkeit ganz anders aus. Doch das Spiel hat sich mit der Zeit geändert und Google möchte natürlicher aussehen. Der Fokus eines jeden Unternehmens auf der Welt ist es, sich von der Masse abzuheben und den ganzen kostenlosen Verkehr bei Google zu erhalten – vor allem in Zeiten, in welchen jeder für hochwertigen Traffic ordentlich bezahlen muss. In Wirklichkeit können sich Unternehmen nicht ausschließlich auf bezahlten Traffic verlassen. Um mehr natürlichen und kostenlosen Traffic zu erhalten, solltest du die folgenden SEO Ranking Faktoren und gute Texte beachten:

SEO Ranking Faktoren

1. Nutzererfahrungen

Die Nutzererfahrung wird bei den SEO Ranking Faktoren noch wichtiger werden. Suchmaschinen können herausfinden, welche Seiten für Personen nützlicher sind und diese gegenüber anderen bevorzugen. Der erste Schritt besteht darin, die Geschwindigkeit, Lesbarkeit und Navigationsstruktur einer Seite zu überwachen. Ein genauerer Blick auf die Surfgewohnheiten und Statistiken der Besucher kann dir hilfreiche Einblicke bieten. Ein Aufenthalt von unter 30 Sekunden bedeutet wahrscheinlich, dass der Inhalt oder die Nutzererfahrung die Konversion deiner Website beeinträchtigt. Da immer mehr Menschen die Inhalte auch von ihren mobilen Geräten aus konsumieren, besteht ein wachsender Bedarf für die Optimierung und Verbesserung der Nutzererfahrung. 

2. Backlinks

Es bedeutet nicht immer, dass die besten Backlinks auch von den beliebtesten Websites stammen, aber es ist immer noch entscheidend, dass du nach Websites suchst, die für deine Branche relevant sind. Empfehlungsverkehr kann immer noch zu den Suchrankings deiner Website beitragen, weshalb es sich immer noch lohnt über Linkaufbau als einen langfristigen Prozess nachzudenken. Eine erfolgreiche SEO-Strategie sollte den Aufbau von Beziehungen vorantreiben und einer Marke dabei helfen, starke Kontakte und Links zu entwickeln, die langfristig von Vorteil sind. Eine Herausforderung wird es sein, sich mit Gastblogs zu beschäftigen und sie als integralen Bestandteil einer Linkbuilding-Strategie einzubeziehen, ohne den Ruf einer Marke zu verletzen. Dies macht die Notwendigkeit einer gründlichen Linkbuilding-Strategie deutlich, die auf ein vollständiges Backlink-Profil abzielt, anstatt auf einzelne Links, die zu kurzfristigen erfolgreichen Ergebnissen führen können.

3. Mobile first

Schon längst haben Marken das Potenzial erkannt, die Mobilgeräte an die erste Stelle zu setzen, anstatt sich auf Mobilgeräte als Nachtrag zu konzentrieren. Deshalb müssen Marken und Unternehmen das Mobilgerät ohnehin an die erste Stelle setzen. Darüber hinaus gibt es einen erheblichen Unterschied zwischen der Rangfolge von Keywords auf Mobilgeräten und der Rangfolge auf dem Desktop. Mobile Nutzer suchen unterwegs immer häufiger nach Inhalten, was bedeutet, dass Marken eine große Chance haben, ihr Geschäft in einem lokalen Kontext zu vermarkten.

Die genannten SEO Ranking Faktoren könnten entscheiden, wo auf der SERP sich dein Unternehmen platzieren wird. Es ist wichtig zu betonen, dass du qualitativ hochwertige Inhalte benötigst, um deine Konkurrenten online zu übertreffen. Deine Unternehmenswebsite muss einen aussagekräftigen Anchor-Text enthalten, mobil freundlich sein, keine doppelten Inhalte enthalten und du musst dich nach wie vor auf hochwertigen Linkaufbau konzentrieren. 

20 Nov
Texte schreiben lassen

Texte schreiben lassen – Worauf Sie achten müssen

„Content is King“ – Diesen Satz werden Sie, sofern Sie sich mit Online Marketing vertraut gemacht haben, schon öfter gehört haben. Der Inhalt auf jeder Webseite, egal ob auf der Firmenseite, Affiliate-Webseite oder auf einem Magazin, ist von ungemeiner Bedeutung. Viele Webseitenbetreiber sind aber aufgrund von zeitlicher Diskrepanz oder aufgrund von mangelnder Kompetenz schlichtweg nicht in der Lage, Texte selber zu schreiben, sodass Sie die Texte schreiben lassen. Dabei ist es nicht nur wichtig, dass Sie einen guten Texter finden, sondern Sie müssen darüber hinaus auch wissen, wie man ein gutes Briefing verfasst und welche Punkte es bei der Texterstellung noch zu beachten gibt. In unserem Artikel erfahren Sie alle Informationen, sodass auch Sie Texte schreiben lassen können, ohne dass Sie einen immensen Aufwand hinterher haben.

Warum Sie Texte schreiben lassen sollten

Der Inhalt auf der Webseite ist heute wichtiger als je zuvor. So wirken sich hochwertige Texte nicht nur auf das Google-Ranking aus, sondern überzeugen auch Ihre Leser von Ihren Produkten oder Ihrer Dienstleistung. So ist ein hochwertiger Text gleichzeitig auch ein Marketinginstrument. Leider ist Texterstellung auch relativ aufwendig und ein teurer Faktor. Eine eigene Redaktion muss bezahlt werden, Sie brauchen ein geschultes SEO-Team und auch der zeitliche Rahmen muss beachtet werden. Wenn Ihnen als Webseitenbetreiber und Unternehmer dafür die Zeit fehlt, Texte selbst zu verfassen, dann sollten Sie darüber nachdenken, diesen Teil des Online Marketings auszulagern und jemanden zu beauftragen, der für Sie die Texte schreibt.

Vorab sollten Sie sich aber bewusst machen, wie ein wirklich guter Text auszusehen hat. Denn Texte sind nicht nur eine Geschmackssache. Es müssen verschiedene Parameter eingehalten werden, damit die Texte auch wirklich funktionieren und Sie dazu auch noch verkaufsfördernd agieren.

Ein guter Text ist auf Ihre Zielgruppe ausgerichtet und so geschrieben, dass Ihre Zielgruppe den Text versteht. Natürlich wird die Grammatik und die Rechtschreibung eingehalten und wird dazu auch noch suchmaschinenoptimiert aufbereitet. Dabei ist es wichtig, dass der Text einzigartig ist (unique).

Welches Ziel verfolgt der Text?

Zudem hat jeder gute Text, den Sie schreiben lassen, ein gewisses Ziel. Ein guter Text soll verkaufen und gleichzeitig als Ratgeber dienen. Er muss den Leser unterhalten und auf ein Bedürfnis aufmerksam machen oder ein Bedürfnis auch gerne befriedigen. Nur so hat ein guter Text auch die Relevanz in der Zielgruppe. Gleichzeitig muss ein guter Text, den Sie schreiben lassen, die Kompetenz des Autors unterstreichen.

Aber es geht noch weiter, denn auch stilistisch und inhaltlich gibt es einige Richtlinien, die beachtet werden müssen:

Der Text sollte nach einem roten Faden aufgebaut und strukturiert sein. Gute Lesbarkeit durch kurze Hauptsätze und wenig Nebensätze ist wichtig. Jeder Satz beinhaltet eine klare Aussage. Außerdem sollten überflüssige Wörter vernachlässigt und dafür präzise Wörter bevorzugt werden. Lassen Sie Fremdwörter und Abkürzungen weg – Behördendeutsch ist und bleibt langweilig – auch im Netz! Ihr Auto darf außerdem nie die Zielgruppe aus den Augen verlieren. Er muss immer die Zielgruppe und auch die Wortwahl der Zielgruppe beachten und aufgreifen. Nur so ist sichergestellt, dass die Texte auch funktionieren.

Wo den Text schreiben lassen?

Hochwertige Texte können Sie durch eine eigene Redaktion, durch eine Agentur, durch Freelancer oder durch Textbörsen schreiben lassen. Die Redaktion und die erfahrene Agentur sind die teuersten Varianten. Wenn Sie wenig Budget zur Verfügung haben, dann empfehlen wir Ihnen, sich die Texte durch einen erfahrenen Freelancer oder durch einen Texter von einer Textbörse erstellen zu lassen. Diese sind oftmals relativ günstig im Vergleich.

Aber auch hier gilt: Sie müssen wahrscheinlich gerade am Anfang viel testen, viele verschiedene Texter erst einmal suchen, die Texter briefen und testen. Mit der Zeit haben Sie einen kleinen Kreis an Textern, die Sie für Ihre Projekte nutzen können. Dann macht Online Marketing auch Spaß und Sie werden langfristige Erfolge mit Ihrer Webseite erzielen.

01 Nov
Content Audit

Content Audit: Was Sie beim Content Planen beachten müssen?

Jahrelange Erfahrung hat gezeigt, dass Team-Arbeit auch bei der Content Planung sehr wichtig ist. Deswegen brauchen Sie mindestens eine Person in jeder Abteilung, welche die Unternehmensmission mitträgt und verstanden hat. So entwickeln Sie das „Netzwerk der Kümmerer“, was auch der eigentliche Kernpunkt einer qualitativen und kontinuierlichen Content Planung ist. Dabei sollten alle Kollegen inhaltlich mitgenommen sowie regelmäßige Reaktionsmeetings abgehalten werden, damit alle auf dem neuesten Stand bleiben. Was müssen Sie nun über den Content Audit wissen?

Voraussetzungen für erfolgreiches Content Audit

Beim Content Audit im B2B Bereich sollte den produzierenden Personen über den Erfolg des erstellten Contents unbedingt Feedback gegeben werden, denn so schärft man das Bewusstsein der Content-Autoren und gibt ihnen das Gefühl etwas Besonderes zum Erfolg des Unternehmens geleistet zu haben. Allerdings müssen zwei Voraussetzungen erfüllt sein, bevor ein Content Audit der verfügbaren Inhalte im Unternehmen durchgeführt wird, sowie die anschließende Content-Planung, darunter:

1. Entsprechende Buyer Personas definieren – Hier sind repräsentative sowie idealisierte Kundenprofile gemeint. Die detaillierten Kundenprofile entstehen auf Basis von Interviews und Marktforschung mit Stammkunden. Dabei werden Aspekte wie tägliche Herausforderungen, Verantwortlichkeiten und Informationsbeschaffungsverhalten berücksichtigt.

2. Grundlegendes theoretisches Framework definieren – In welchem Rahmen die Inhalte zusammengestellt werden.

Content planen und spätere Nutzungsmöglichkeiten einschätzen

Nun steht das Thema Content Audit für die Unternehmensinhalte auf der Tagesordnung. Wie bei einem ganz gewöhnlichen Audit wird auch hier am Anfang der qualitative Ansatz gefragt. Dann geht man rüber zu der konkreten Content-Planung bzw. Einschätzung der späteren Nutzungsmöglichkeiten. 

Wurden beide Punkte zusammengefügt, bekommen Sie die folgende Auflistung der Aspekte:
– Ausgangssprache
– Ausgangsformat
– thematisierte Produkte
– Veröffentlichungsjahr
– Umfang
– Zielthema
– Zielformat
– Zielmärkte
– Kategorie
– Persona/s
– potenzielle Content-Typen
– Anpassungsaufwand

Bei der Content-Planung im B2B Bereich ist vor allem das richtige Modell von entscheidender Bedeutung. Dank eines passenden Modells lässt es sich schon bei der Materialsichtung einschätzen, für welche Contentart sich das Material eignen würde.

Vorteile vom Content Audit

Die Inhalte werden beim Content Audit grob als nutzlos, wirksam oder wertvoll klassifiziert, wobei ein Content Audit viele Vorteile mit sich bringt, unter anderem:
– das Unternehmen steigert die Relevanz des gesamten Content-Portfolios,
– entdeckt weiteres Optimierungspotenzial,
– gibt neue Anreize für die Content-Planung und Marktpositionierung,
– durch die Pflege und Korrektur gewinnt der Content kontinuierlich an Mehrwert und Relevanz.

Content Audit – wie funktioniert es?

Die Funktionsweise eines Content Audits kann man in 5 Schritte aufteilen:

1. Ziele festlegen, indem man festsetzt, welche Fragen man beantwortet haben will. Zum Beispiel, welche Informationen sollen beim Content Audit analysiert werden oder warum das Content Audit durchgeführt werden soll?

2. Umfang der Inhalte festlegen: Ein Content Audit kann sowohl nur für Teilbereiche erfolgen als auch für die komplette Webseite. Sollen zum Beispiel alle Inhalte aus einem bestimmten Zeitraum, alle Seiten einer Kategorie, alle Leistungsseiten oder ein Teilbereich der Seite analysiert werden?

3. Content Inventory (quantitative Analyse): Hier wird eine Übersicht mit allen durch den Umfang festgelegten Inhalten erstellt. Bei einem überschaubaren Umfang, kann auch eine Excel-Tabelle angelegt werden. Crawling Tools nutzt man bei größeren Inhaltsmengen. Dies ist mittlerweile genauso bekannt wie die Bitcoin Geschichte. Mit Angaben aus Analytics-Systemen wird die Auflistung der Inhalte ergänzt.

4. Bewertung (qualitative Analyse): Bei der qualitativen Analyse geht es um die Bewertung aller aufgelisteten Inhalte. Zum einen ist es hier wichtig zu überprüfen, ob mit dem Inhalt die festgelegten Ziele erreicht werden können. Anderseits soll der Inhalt auch selbst bewertet werden.

5. Auswertung der Daten und Handlungsempfehlungen: Am Ende werden die analysierten Daten ausgewertet und Schlussfolgerungen daraus gezogen. Sie werden vermutlich in vielen Fällen feststellen, dass die Inhalte einen noch größeren Mehrwert für die Zielgruppe durch eine mehr oder weniger umfangreiche Überarbeitung darstellen.

01 Nov
Responsive Design

Responsive Design bei Webseiten

Das ständige Swipen und Zoomen kann für Seitenbesucher an kleinen Endgeräten sehr umständlich sein. Bei den auf Responsive Design optimierten Webseiten handelt es sich jedoch um ein Webdesign, das auf die Eigenschaften und die Größe des abrufenden Gerätes flexibel reagiert. Das Design einer Webseite ist auch das Aushängeschild der Webseite. Bei den potenziellen Kunden und Besucher ist es für einen guten ersten Eindruck verantwortlich. Nutzergruppen können mit Responsive Design optimierten Webseiten optimal bedient werden. 

Responsive Design bietet die Möglichkeit einer Kommunikation an, die unabhängig von den Geräten und neben schönen Texten ist. Dieser Lösungsansatz stellt für Webseiten-Betreiber und Unternehmen einen wichtigen Faktor bei der Kommunikations-Strategie dar. Responsive Webdesign stellt zur Verfügung eine aktuelle Technik, die das einheitliche Anzeigen von Webseiteninhalten mit Hilfe von CSS3 Media-Queries und HTML5 ermöglicht. Das Layout einer Webseite wird hierbei so flexibel gestaltet, dass dieses eine gleichbleibende Benutzeroberfläche auf dem Smartphone, Tablet und Computer-Desktop bietet. Zudem kann der Inhalt vom Besucher schnell und gänzlich aufgenommen werden.

Gleichwertiger Bedienkomfort auf allen Endgeräten 


Für ganzheitliche Kommunikation zeigt sich Responsive Design als ein kosteneffizienter und vielversprechender Ansatz. Webseiten-Betreiber und Unternehmer sind wegen der starken Nutzung des Internets über mobile Geräte gezwungen auf die Bedürfnisse der Nutzer dieser Geräte einzugehen. Es gilt dabei, die technischen Gegebenheiten und Bedürfnisse seiner Nutzer gut zu kennen. Deshalb ist eine gründliche Analyse in Bezug auf die Nutzer- und Zielgruppen, vor der Erarbeitung der Responsive optimierten Webseite wichtiger denn je. In den letzten Jahren hat der Verkauf von Smartphones und Tablets deutlich zugenommen. Täglich gibt es dementsprechend auch neue Entwicklungen in dem Bereich der technischen Umsetzung von Webseiten für Smartphones und Tablets.

Das Responsive Design spielt hier eine geräteübergreifende Rolle. Egal ob textlicher oder grafischer Natur – alle Inhalte einer Webseite werden mithilfe von einem Content Management System angelegt. In Relation zur Größe des Browsers passt sich die Webseite automatisch an. Sie werden mit gleichwertigem Bedienkomfort auf allen aktuellen und zukünftigen Endgeräten zur Verfügung gestellt. Responsive Design sorgt für die beste Performance einer Webseite und gewinnt jedes Jahr mehr an Bedeutung. Derzeit ist das die einfachste Methode, eine Webseite optimal für alle Besucher zu machen. Diese Möglichkeiten sollten von Unternehmen und Webseiten-Betreibern ausgenutzt werden, denn so wird auch den Kunden Kompetenz und Professionalität signalisiert.

Drei Säulen des Responsive Webdesigns

  • Keine festen Layout-Grids: Für Elemente und Seiten werden an Stelle fester Pixelwerte prozentuale Werte verwendet, da sich die Seite den Gegebenheiten anpasst. Bei flexiblen Layouts wird wie bei festen Layouts gar nichts dem Zufall überlassen. Das Responsive Design kostet in der Konzeptions- und Planungsphase mehr Arbeit und Schweiß, aber die anschließende Pflege wird deutlich reduziert.
  • Keine festen Schriftgrößen: Passen Sie Fließtexte und Headlines so an, dass sie auf dem Smartphone auch gut zu lesen sind, weil man so einen echten Konversionskiller vermeidet. Auch auf kleinstem Raum soll man ohne Aufwand die Infos entschlüsseln können. Am PC kann vielleicht eine 14PT-Schrift gut gelesen werden, aber das Lesen auf dem Smartphone kann Quälerei und Augenschmerzen bedeuten. Daher sollte immer direkt auf dem Gerät die Lesbarkeit der Schriftarten geprüft werden. Somit ist eine feste Schriftgröße hier ein Tabuthema. Sie können alternativ mit prozentualen Werten arbeiten oder zum Beispiel auf FitText (JavaScript-Plugin) zurückgreifen.
  • Keine festen Bildgrößen: Bei responsiven Seiten kann uns die Darstellung von Bildern schnell in eine Zwickmühle führen. Bilder sollen auf hochauflösenden Displays scharf dargestellt werden und müssen gleichzeitig auf kleinen Endgeräten entsprechend skaliert werden. Deswegen empfiehlt es sich keine festen Bildgrößen zu benutzen, ansonsten kommt es bei festgelegten Bildgrößen für hochauflösenden Displays zu langen Wartezeiten auf dem Smartphone.
27 Okt
Wordpress Webdesign

WordPress Webdesign

Egal ob Sie ein Handwerker, Freiberufler oder Dienstleister sind – Sie müssen Ihr Unternehmen so professionell wie möglich im Internet präsentieren. Denn, wer schon nach einem Produkt oder Dienstleistung sucht, sucht zunächst im Internet. Da hilft Ihnen ein einfaches, aber professionelles WordPress Webdesign, um Ihre Besucher und potentielle Kunden mit dem Internetauftritt zu beeindrucken.

Falls Sie noch keinen professionellen Webauftritt haben, können Sie einen WordPress Webdesigner beauftragen und so bald wie möglich alles nachholen. Dadurch erhält Ihr Internetauftritt auch das richtige Design, das auf Ihr Unternehmen perfekt abgeschnitten ist. Für eine Webseite ist nämlich nicht nur die Aktualität der Inhalte wichtig, sondern auch die technische und optische Darstellung. Mit einem maßgeschneiderten WordPress Webdesign ist Ihre Webseite mit allem ausgestattet, was Ihren Firmenauftritt als seriös bezeichnet. Dabei können Sie Ihre Webseite auch selbstständig nach Belieben bearbeiten.

WordPress – die Basis vieler Webauftritte

Bei WordPress handelt es sich um ein stark erweiterbares und flexibles Open-Source Content-Management-System mit einer aktiven und großen Entwicklergemeinde. Im Vergleich zu anderen Systemen bietet eine Webseite, die auf WordPress aufgebaut wurde, für Unternehmen viele Vorteile und kann nach Schulung, Einweisung oder Übergabe relativ einfach erweitert und gepflegt werden. Mittlerweile ist WordPress zum mächtigsten CMS-System der Welt geworden. 

Zwischen 50 % und 60 % aller mit CMS erstellten Webseiten basieren auf WordPress. WordPress wird bereits von renommierten Unternehmen wie zum Beispiel Ebay, BBC, Sony, TechCrunch etc. als Basis für den eigenen Webauftritt genutzt. Dabei stehen im Vordergrund Suchmaschinenoptimierung, Responsive Design und eine hohe Benutzerfreundlichkeit. Sie sind mit WordPress jederzeit selbst in der Lage die eigene Webseite zu administrieren und zu pflegen und profitieren dazu noch von weiteren Vorteilen, darunter:

– Intuitive Nutzeroberfläche zur Verwaltung

– Keine Lizenz-/Folgekosten (Open Source)

– Updates und kontinuierliche Weiterentwicklung

– Keine Programmier- oder Webdesignkenntnisse erforderlich

– Community-Support

– Große WordPress Community

– Günstiges Hosting (ressourcenschonend)

– Integrierte Suchmaschinenoptimierung

– Mit WordPress Plugins erweiterbar

– Google mag WordPress Webseiten

– Barrierefreiheit

– Änderungen sind effizient durchführbar

– WordPress Webseiten sehen toll aus

– Sicherheit

Der Erfolg Ihres Internetauftritts ist dank einem professionellen Webdesign gesichert, da mit einfacher und durchdachter Struktur und Navigation auch schneller neue Kunden gewonnen werden. Das ist noch lange nicht alles, denn WordPress ermöglicht Ihnen auch eine sorgfältige und standardkonforme Programmierung ihrer Homepage und sorgt damit nicht nur für eine fehlerfreie Darstellung, sondern auch für schnelle Ladezeiten.

Simplizität und Flexibilität durch WordPress Webdesign

Die kostenlose CMS-Lösung von WordPress garantiert eine ausgezeichnete Simplizität und Flexibilität. Sie brauchen schließlich nur einmal das Template beziehungsweise den WordPress Webdesign zu bezahlen. Danach können Sie eine unbegrenzte Anzahl an Bildern hochladen, Newseinträgen und Seiten anlegen und viel mehr – schlussendlich sind Sie zu einem sehr günstigen Preis der stolze Eigentümer und Chef Ihrer Webseite. Dabei ist das System von WordPress auch jederzeit erweiterbar und auf ihre Bedürfnisse skalierbar. Der größte Vorteil von WordPress besteht darin, dass Sie künftig die Einträge und Inhalte Ihrer Homepage auch selbst einpflegen und verwalten können und dadurch die laufenden Programmierkosten deutlich reduzieren, im Idealfall sogar auch ganz vermeiden.

Nachdem Sie sich einmal für ein WordPress Webdesign entschieden haben, haben Sie langfristig für die Zukunft Ihres Internetauftritts gesorgt. Sie müssen künftig keine zusätzlichen Programmierkosten bezahlen, denn die Inhalte und Einträge lassen sich in der eigenen Homepage so einfach wie in Word erweitern und verwalten. Dabei können Sie zwischen tausenden von Templates auswählen und finden garantiert eine, die mit Ihrer Unternehmenserscheinung übereinstimmt. So können Sie heute noch Ihre individuelle und professionelle Webseite maßgeschneidert erstellen oder vom Profi einmalig erstellen lassen.